Dienstag, 5. Juni 2012

offener Brief

Der folgende Text ist unsere Stellungnahme zu den Vorwürfen der Trierer FDP - wir seinen ein Treffpunkt für Extrimsten:


Es war naiv von uns zu glauben, unser Projekt-X könne aus (partei-)politischen Auseinandersetzungen herausgehalten werden. Wir gingen davon aus, dass alleine das Engagement für die Sache und gute Argumente genügen, um Menschen - egal, was sie politisch sonst denken - zu überzeugen und für Unterstützung zu gewinnen.
Bei denen, die uns unterstützen wollen führen wir ebensowenig Gesinnungsüberprüfungen durch, wie bei den Jugendlichen, die dem Projekt-X aktiv mitmachen. Das würde unserem Grundverständnis widersprechen und es würde uns auch überfordern.
den Brief der FDP nehmen wir jedoch zum Anlass festzustellen, dass wir uns von KEINEM politischen Karren spannen lassen, das dies ALLE Organisationen betrifft, versteht sich von selbst. Dass die FDP es in ihrem Brief eine Nähe des Projektes X zur SDAJ suggeriert, betrachten wir als ungeheuerliche Unterstellung, mit dem unsere Engagement offenbar in den Dreck gezogen werden soll. Diesen Versuch weisen wir zurück und stellen gleichzeitig klar, dass wir uns auch von demokratischen Parteien nicht erpressen lassen.
Wir weisen darauf hin, dass die vorübergehende Schließung der Skatehalle alleine darin begründet ist, dass wir in den kommenden Wochen insbesondere die Konzeption des zukünftigen Betriebs intensiv klären müssen.
Axel Reichertz

1 Kommentar:

  1. Bernhard Hügle; Monika Schwarz-Hügle13. Juni 2012 um 19:38

    Wir finden es beschämend, dass eine Gruppe von Menschen, in diesem Fall die FDP, mit plakativen Unterstellungen ein ehrenamtliches Projekt sabotiert. Wir wissen wenig über den Ablauf der Ereignisse, sind aber der Meinung, dass ein offenes Gespräch zwischen Betreibern und Kritikern im Vorfeld eine Eskalation hätte vermeiden können.
    Bedaerlich ist, dass die Jugendlichen auf der Strecke bleiben und ehrenamtlich Agierenden die Basis für ihr weiteres Engagement genommen wird. Als Bündnis-Grüne Mitglieder des Ortsbeirats Trier-West unterstützen wir nach wie vor diese Projekt und das Engagement aller Betieligter.

    Benhard Hügle und Monika Schwarz-Hügle

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Dein Kommentar!
... und jetzt geh' Skaten!