Donnerstag, 23. Februar 2012

Antrag zur Skatehalle einstimmig angenommen!

Nach der Demo ist vor der Demo!
Jetzt mal Klartext: Wir sind jetzt da, wo wir vor 10 Jahren hin wollten. Die Stadt prüft mit uns gemeinsam das Projekt-X - eine Skatehalle in Trier. Alle Standorte die wir zwischenzeitlich "diskutiert" haben, alle Berechnungen und alle Maßnahmen haben uns an diesen Punkt geführt. Es scheint ein riesen Schritt für die Stadt Trier zu sein, jungen Organisationsformen Freiraum zuzusprechen. Kaum eine Gruppierung hat es soweit geschafft wie wir. Jahrzehnte lang sind "Macher" abgewandert, weil sie nicht die Lobby hatten sich bis an diesen Punkt vor zu kämpfen. Es ist ein sehr langer Weg gewesen, wo nicht zuletzt unsere erste Sternstunde der Erfolg mit der Landesgartenschau im Jahr 2004 war! Der damalige Kompromiss -eine outdoor Anlage- ist der Grundstein gewesen für alle folgenden Gespräche. Städte wie Weimar oder Schifflange (ich will nicht alle aufzählen) haben sich an dem Trierer Model orientiert... Wir hoffen nun auf eine ehrliche Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Ämtern um im November Klarheit über den Standort und den Investitionsbedarf (Euro) zu haben. Vielleicht kommt es ja 2013: ein modernes Jugendsport- & Kulturzentrum incl. Skatehalle!
Weitere Unterstützergruppen sind:
AStA der Karl-Marx-Universität Trier
Grüner Campus
Multikulturelles Zentrum Trier
Autonome Antifa Trier
Infoladen Trier
Kochkollektiv Trier (KoKo)
Links unten Konzerte
besonderer Dank geht an die Trierer Stadtratsfraktionen der CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke!


Foto: Alex Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Dein Kommentar!
... und jetzt geh' Skaten!